Wer wird der neue Champion im Autogewerbe?

Schweizer Meisterschaft 2023

Wer wird der neue Champion im Autogewerbe?

7. September 2023 agvs-upsa.ch – Die 20 besten Automobilmechatroniker und Automobil-Mechatronikerinnen erhielten im Juli nach erfolgreicher Qualifikationsrunde für die Schweizer Meisterschaften 2023 das Eintrittsticket für den Final in die Hand gedrückt. Die Vorfreude auf den Final steigt nun von Tag zu Tag, denn dieser geht während der Berufsmesse BAM vom 14. bis 17. September in der Bernexpo über die Bühne. Cynthia Mira

artikelbild_sieger.jpg
Sie waren die Besten der Qualifikationsrunde: 1. Platz: Nevio Bernet, Ufhusen LU (Mitte). 2. Platz: Janis Kimo Messer, Fraubrunnen BE (rechts). 3. Platz: Matteo Glielmi, Vaulruz FR (links). Mitte September werden die Karten aber neu gemischt. Antreten dürfen Talente mit dem Jahrgang 2002 oder jünger. Foto: Rosmarie Knutti, RK Photography

Vier Posten in den Themengebieten Getriebe, Motordiagnose, Elektroschaltungen und MFK-Test galt es an der Qualifikationsrunde im Juli zu absolvieren. Mit der höchsten Punktzahl kürte sich damals Nevio Bernet aus Ufhusen LU zum Sieger. Der 19-Jährige hat seine Lehre zum Automobil-Mechatroniker in der Dorfgarage Wagner AG in Zell absolviert und ist bereits ein bekanntes Gesicht in der Branche. Schliesslich sprang der Luzerner bei den letztjährigen Meisterschaften im Rahmen der SwissSkills 2022 als Zweitplatzierter auf das Podest. Damals war einzig sein Berufskollege Fabio Bossart eine Spur besser. Er kämpft derzeit um den Sieg an der EuroSkills 2023 in Danzig. Nun also will auch Nevio Bernet den Titel. «Ich hatte ein gutes Gefühl, aber den Sieg an der Qualifikationsrunde habe ich nicht erwartet. Jetzt wäre es gut, wenn ich im Final den Platz vom letzten Mal toppen könnte, aber ich setze mich nicht gross unter Druck», sagte er im Sommer nach der Rangverkündigung. Sich durchsetzen müssen wird er sich erneut gegen den zweitplatzieren Janis Kimo Messer aus Fraubrunnen BE sowie Matteo Glielmi aus Vaulruz FR; der Westschweizer holte den dritten Platz. Erfreulicherweise nahmen auch vier Frauen an der Qualifikation teil. Drei von ihnen haben sich ebenfalls mit hervorragenden Leistungen für den Final ebenfalls qualifiziert. 

ssc23_fotowand_920x540.jpg
Ein grosser Dank gilt den Sponsoren, die den Wettkampf überhaupt ermöglichen, womit eine gute Nachwuchsförderung im Automobilgewerbe gelingt. Foto: AGVS-Medien

Alle Teilnehmende hätten den Sieg in wenigen Tagen verdient, denn alle haben ihre Lehre mit besten Noten abgeschlossen und hatten sich im anspruchsvollen Vorausscheidungswettkampf für die Endrunde qualifiziert. Doch auf dem Podest hat es nur Platz für 3. Um diese begehrten Plätze kämpfen wird auch Fabian Spühler aus Hindelbank BE. Er ist Automobil-Mechatroniker im Bereich Nutzfahrzeuge und schätzt am Beruf die Abwechslung. «Jeden Tag gibt es was anders zu tun, und mich faszinieren Technik und Lastwagen». Er brachte zur Qualifikationsrunde gleich seine eigene kleine Fangemeinde mit. So wurde er von Verwandten und Freunden angefeuert, die jeweils mit einem Schild mit der Aufschrift «Fäbu on top, hopp» für Stimmung sorgten. Man darf gespannt sein, wer in wenigen Tagen wiederum die stärksten Nerven zeigt und sich zum Schweizer Meister 2023 kürt. 

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

7 + 1 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare