Reifendruck-Optimierungs-Programm (ROP)

«Klimafranken» dank höherem Reifendruck

Jeder AGVS-Garagist kann sich für das Reifendruck-Optimierungs-Programm (ROP) anmelden. Das Programm beabsichtigt, dass möglichst viele Fahrzeuge mittels einem um 0,3 bar höheren Reifendruck energieeffizienter unterwegs sind. Pro Fahrzeug winkt ein «Klimafranken».

 

201605_9d_druckmessung920.jpg

Hersteller und Importeure fossiler Treibstoffe sind gemäss CO2-Gesetz dazu verpflichtet, einen Teil der in der Schweiz verursachten CO2-Emissionen durch Massnahmen im Inland zu kompensieren. Zur Erfüllung dieser Pflicht können vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) anerkannte und registrierte Programme zur Emissionsverminderung durchgeführt werden. Der AGVS hat ein solches Programm entwickelt. Dieses sieht vor, die CO2-Emissionen von Personenwagen und leichten Nutzfahrzeugen mit Hilfe eines höheren Reifendrucks zu reduzieren – wodurch der Rollwiderstand geringer wird. Die über das Programm generierten Emissionszertifikate werden von derStiftung Klimaschutz und CO2-Kompensation (KliK) gekauft.
 

Programmumfang

Um den Aufwand für das Programm so gering wie möglich zu halten, wird die Erhöhung des Reifendrucks in den normalen Arbeitsprozess beim Garagisten integriert. Das heisst, dass bei jeder ohnehin stattfindenden Reifendruck-Kontrolle der Druck statt wie bisher auf die Herstellerangabe neu auf einen Wert eingestellt wird, der 0,3 bar über der Herstellerangabe liegt.
Da es sich beim ROP um ein offiziell anerkanntes Emissionsreduktionsprogramm handelt, müssen die erfolgten Reifendruckanpassungen mit Angabe von Datum, Garage und Kontrollschild auf einem elektronischen Formular erfasst und quartalsweise an den AGVS gesandt werden. Im Gegenzug erhält der Garagist pro Reifendruck-optimiertem Fahrzeug einen Unkostenbeitrag von einem Franken. Der AGVS waltet beim ROP als Programmeigentümer und führt eine Datenbank mit allen durchgeführten Reifendruck-Optimierungen. Wenn alles seine Richtigkeit hat, teilt das Bundesamt für Umwelt (BAFU) dem AGVS Emissionszertifikate im Umfang der eingesparten CO2-Emissionen zu. Zur Qualitätssicherung und Verifizierung ist der AGVS deshalb verpflichtet, Stichproben durchführen zu lassen. Die erhaltenen Emissionszertifikate verkauft der AGVS schliesslich an die Stiftung KliK. Mit dem Erlös werden die Garagisten und die ROP-Geschäftsstelle beim AGVS für den mit dem Programm verbundenen Mehraufwand entschädigt.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am ROP ist den AGVS-Mitgliedern vorbehalten. Für AGVS-Garagisten ist die Teilnahme kostenlos (Login Mitgliederbereich).

Mitmachen

Am ROP interessierte AGVS-Mitglieder finden im internen Bereich der AGVS-Webseite ein Dokument mit häufig gestellten Fragen (FAQ) sowie das Anmeldeformular. Mit der Anmeldung bestätigt der Garagist gegenüber dem AGVS, dass er die Zulassungskriterien einhält und das Werkstattpersonal bezüglich der Reifendruck-Erhöhung instruiert hat. Sobald sich eine Garage für das Programm angemeldet hat, kann sie die Reifendruck-optimierten Fahrzeuge im dazu vorgesehenen elektronischen Formular erfassen und dieses jeweils alle drei Monate dem AGVS zustellen.
 
 

AGVS-Mitglieder erhalten hier weitere Informationen. Bitte loggen Sie sich ein.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie