Cardossier will Fahrzeugdaten sicher machen

12. März 2019 agvs-upsa.ch – Am Auto-Salon verkündeten namhafte Schweizer Unternehmen, Universitäten und Behörden die Gründung des Vereins Cardossier – ein Projekt, das den Umgang mit Fahrzeugdaten auf ein neues Niveau heben will. 
 

Namhafte Unternehmen, Universitäten und Behörden haben den Verein Cardossier gegründet. Stellvertretend dafür an der Medienkonferenz: Pierre-Alain Regali (AutoScout24), Dr. Martin Sprenger (Strassenverkehrsamt Aargau), Stéphane Mingot (AdNovum), Matthias Loepfe (AdNovum), Wolfgang Schinagl (auto-i-dat ag) und Lorenz Hänggi (AXA).


kro. Der Verein entwickelt und betreibt die Cardossier-Plattform, die den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs für alle Marktpartner sicher (weil unabänderbar) und nachvollziehbar auf einer Blockchain digital abbildet. Cardossier soll sich – vorerst – als schweizweiter Standard für den Datenaustausch und die Abwicklung unternehmensübergreifender Prozesse in der Automobilindustrie etablieren. Ziel ist es, Vertrauen und Nachvollziehbarkeit für den Handel zu schaffen, was umso nötiger ist, als dass auf der Medienkonferenz zu erfahren war, dass bis zu 40 Prozent der für ein Fahrzeug erfassten Daten nicht korrekt sind. Gleichzeitig will Cardossier auch zu mehr Effizienz im Ökosystem rund um Fahrzeuge beitragen – heute werden die Daten eines einzelnen Fahrzeugs in aller Regel mehrfach erfasst; das soll künftig nur noch einmal geschehen. Diese Daten sollen dem Fahrzeug dann für den gesamten Lebenszyklus «angeheftet» werden und sowohl kommerziellen als auch privaten Autoverkäufern und Käufern zur Verfügung stehen – ebenso Importeuren, Versicherungen und Strassenverkehrsämtern. Sie sind zwar nicht öffentlich, sollen aber für alle, die direkt mit dem jeweiligen Fahrzeug zu tun haben, nutzbar sein. Exklusivrechte gibt es indessen für niemanden.

Noch ohne AGVS und Auto-Schweiz
Gründungsmitglieder des Vereins sind die ursprünglichen Projektpartner AdNovum, die Universität Zürich, die Hochschule Luzern (Informatik) sowie die Industriepartner Amag, AXA, Mobility und das Strassenverkehrsamt Aargau. Ebenfalls Gründungsmitglieder sind Amag Leasing, Auto-i-dat AG, Audatex, Autoscout24, die Postfinance sowie der Schweizerische Leasingverband. Die Frage, weshalb weder Auto-Schweiz als Vereinigung der Autoimporteure noch der AGVS als Vertreter des Autogewerbes und damit des Handels mit dabei sind, erklärte man an der Medienkonferenz damit, dass die zur Verfügung stehenden Kapazitäten für die Einbindung weiterer Partner schlicht nicht gereicht hätten, dass man aber in einem nächsten Schritt das Gespräch mit weiteren potenziellen Partnern suchen werde. 

Mehr zum Projekt erfahren Sie hier.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare