Ja zum Projekt Rosengarten

Am 9. Februar 2020 wird im Kanton Zürich über das Projekt Rosengartentram und Rosengartentunnel abgestimmt. Der AGVSZH setzt sich für das Projekt ein. Dies ist auch nötig, denn der Abstimmungserfolg ist alles andere als gesichert, insbesondere weil die Gegner derzeit eine grosse Kampagne fahren.  
 
Seit 45 Jahren zerschneidet die Rosengartenstrasse das Stadtquartier Wipkingen. Täglich staut sich der Berufsverkehr auf dieser wichtigen kantonalen Achse in die Stadt hinein und aus der Stadt hinaus. Im Gesamtprojekt Rosengartentram & Rosengartentunnel werden alle Verkehrsträger optimal aufeinander abgestimmt. Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs stärkt die Gesamtkapazität der Rosengartenachse und entlastet gleichzeitig den wichtigen Tram-Knoten Hauptbahnhof. Die ganzheitliche Lösung von Stadt und Kanton Zürich ermöglicht zudem eine merkliche Verbesserung der Lebensqualität in den angrenzenden Quartieren.

Die Projektgegner machen mobil und fahren derzeit eine Grosskampagne gegen das Bauvorhaben. So wurden auf der 20-Minuten Ausgabe vom 16. Januar 2020 auf der Titelseite ein Aufkleber mit der Nein-Parole angebracht. Das Feld darf nicht den Gegnern überlassen werden. Hiermit seien alle AGVSZH-Mitglieder aufgerufen, Mitarbeiter und Kunden auf die Abstimmung aufmerksam zu machen.