Trotz Corona gute Stimmung an der diesjährigen Generalversammlung des AGVS Sektion Zürich

Die diesjährige Generalversammlung des AGVS Sektion Zürich konnte trotz Corona, unter Einhaltung der Schutzmassnahmen, durchgeführt werden.
Knapp 90 Mitglieder und Gäste trafen sich am 03. September 2020 im Gasthaus Albisgütli und verbrachten einen angenehmen Abend bei einem gelungenen Mix aus Geschäft und Unterhaltung.

Die diesjährige Generalversammlung war keine gewöhnliche, denn in diesem Ausnahmejahr ist alles etwas anders. Nachdem Anfang Jahr der Lockdown kam, musste die auf den April vorgesehene GV verschoben werden. Lange Zeit war unklar, ob Sie überhaupt durchgeführt werden konnte. Umso erfreulicher war, dass die Versammlung Anfang September stattfinden konnte. 

Unter dem Motto «Corona und die Auswirkungen auf unser Gewerbe» eröffnete Präsident Christian Müller die GV mit seinem Eröffnungsreferat. Er sprach über die Wichtigkeit der Pflege des Erfahrungsaustausches untereinander, über die Herausforderungen vor welche Corona das Autogewerbe stellt, die anstehenden Abstimmungen Ende September zur Änderung des Strassengesetzes, die Berufsmeisterschaften bis hin zum Reparaturbestätigungsverfahren und beendete seine Rede mit den positiven und ermutigenden Worten «Wir werden diese Krise überstehen und gestärkt daraus hervorgehen».

Nach dem statutarische Teil blickte Berufsbildungsobmann Andreas Billeter zurück auf die Qualifikationsverfahren, welche im 2020 wegen der Corona-Pandemie unter erschwerten Bedingungen stattgefunden haben und betonte, dass im Automobilgewerbe keine Abschlüsse verschenkt worden seien. Die Herausforderungen der Schweizerisch Technischen Fachschule in Winterthur STFW zeigte Direktor Olaf Pfeifer auf, welcher Billeter in Form eines Interviews Red und Antwort stand.

Vorstandsmitglied Manfred Wellauer gab Einblick zum Stand der Arbeiten beim Reparaturbestätigungsverfahren und zeigte die bevorstehenden Meilensteine auf.

Nach Wellauer erhielt Markus Aegerter Gelegenheit, die Mitglieder über die aktuellen Geschäfte im Zentralverband zu informieren.

Bevor es zum gemeinsamen Abendessen ging, trat Dr. Stephan Siegrist, Leiter und Gründer von W.I.R.E. auf, welcher sich schwergewichtig mit den Folgen der Digitalisierung unter anderem im Bereich Mobilität beschäftigt, und schloss den geschäftlichen Teil des Abends mit seinem spannenden Referat.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie