Grosse Stimmbeteiligung erwartet

14. Oktober 2019 agvs-upsa.ch – Am kommenden Sonntag wird in der Schweiz gewählt. Es zeichnet sich eine hohe Wahlbeteiligung ab. Wer bislang nicht gewählt hat, sollte dies unbedingt jetzt noch tun.


Der AGVS hofft, dass sich in der kommenden Legislatur möglichst viele Parlamentarier für die Autobranche einsetzen werden.

abi. Eine Umfrage der «Aargauer Zeitung» zeigt es: In den Wahlbüros gehen mehr Stimmcouverts ein als vor vier Jahren. So hätten beispielsweise im bevölkerungsreichsten Kanton Zürich bis zum vergangenen Freitag 13 Prozent mehr Stimmberechtigte gewählt als zum gleichen Zeitpunkt bei den eidgenössischen Wahlen 2015. In Bern und Biel sei die vorzeitige Wahl per Brief sogar um rund die Hälfte angestiegen. Luzern (plus 10 Prozent), Lausanne (plus 2 Prozent) und Winterthur (plus 7 Prozent) verzeichnen ebenfalls Zunahmen.

Es gibt aber auch Städte und Gemeinden, in denen bis am Freitag im Vergleich zu den letzten Wahlen weniger Wahlcouverts per Post eingegangen sind: In Genf ging die vorzeitige briefliche Teilnahme von 20,6 auf 16,4 Prozent zurück, auch in St. Gallen und Basel stimmten bislang leicht weniger Personen vorzeitig ab.

Trotzdem könnte laut der Umfrage die Grenze von 50 Prozent zum ersten Mal seit 1975 wieder geknackt werden. Dazu muss aber unter anderem die Schlussmobilisierung der Parteien gelingen. Bei den letzten Wahlen lag die Stimmbeteiligung bei 48,5 Prozent.

Wer bis jetzt noch nicht gewählt hat, kann sein Couvert für die briefliche Stimmabgabe noch bis spätestens am Dienstag der Post übergeben. Eine andere Möglichkeit ist natürlich die persönliche Stimmabgabe an der Urne.

AGVS-Kandidaten zählen auf Garagisten-Stimmen
Auch der AGVS ruft seine Mitglieder dazu auf, sich an den Wahlen zu beteiligen. «Für die Wirtschaft und die Autobranche ist es zentral, dass Politikerinnen und Politiker gewählt werden, die sich für gute Rahmenbedingungen einsetzen», sagt AGVS-Zentralpräsident Urs Wernli. «Dazu gehören vernünftige Massnahmen in der Umwelt- und Sozialpolitik, der Ausbau der Infrastruktur für einen fliessenden motorisierten Verkehr und die Förderung der dualen Bildung.»

Der Zentralpräsident hofft auf eine hohe Wahlbeteiligung aus der Autobranche. Denn für ihn ist klar: «Jede Stimme zählt!»

Welche Kandidaten der AGVS bei den Eidgenössischen Wahlen vom 20. Oktober 2019 bei ihrer Neu- oder Wiederwahl unterstützt sowie weitere Informationen gibt es hier.
 
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie den AGVS-Newsletter!
Jetzt abonnieren


 

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare